Geschlossene spanische Solarfonds – SolEs 22

 

 

Stellungnahme der Fachkanzlei Helge Petersen & Collegen zu dem aktuellen Rundschreiben des Emissionshauses Voigt & Collegen

 

Aktuell versenden die Geschäftsführer Markus Voigt und Hermann Klughart des Emissionshauses Voigt & Collegen ein Schreiben an die Anleger des SolEs 21 GmbH & Co. KG und SolEs 22 GmbH & Co. KG, welches Anleger vor unserer Kanzlei warnt.

Hier beziehen sich die o.g. Geschäftsführer mit dem Titel „Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) warnt vor zweifelhafter Mandantenakquise einschlägiger Rechtsanwaltskanzleien“ auf fragwürdige Methoden, mit denen unsere Fachkanzlei Anleger des Solarfonds als Mandanten gewinnen wolle. In dem Schreiben instrumentalisieren sie dazu den Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv).

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbz) hat uns eine Stellungnahme zukommen lassen, in dem es heißt, der vzbz warne nicht vor uns.

Der in dem Schreiben zitierte Artikel aus Focus Money Online hat keinen Bezug zu unserer Kanzlei.
Vielmehr bezieht sich der Bericht auf eine Kanzlei in Jena, gegen die wegen des Anfangsverdachts des gewerbsmäßigen Betrugs und der strafbaren Werbung ermittelt wurde.

Weiter heißt es, wir würden versuchen Anleger mit einer angeblich bereits eingetretenen oder aber unmittelbar drohenden Insolvenz des Fonds bzw. wegen angeblicher Fehler im Verkaufsprospekt des SolEs 21 und SolEs 22 GmbH & Co. KG als Mandanten zu akquirieren.

Wir verwahren uns auf das Äußerste vor diesen Behauptungen und distanzieren uns von den dort beschriebenen Methoden.
Wir bedauern die für die Anleger des SolEs 21 GmbH & Co. KG und SolEs 22 GmbH & Co. KG entstandene Verwirrung durch die Vielzahl unterschiedlicher Schreiben.

Gegen die für das Schreiben verantwortlichen Verfasser wurden entsprechend rechtliche Schritte eingeleitet.
Wir möchten unsere Mandanten hiermit darauf hinweisen, dass Verjährungswarnungen immer einer Einzelfallprüfung unterliegen. Bitte nehmen Sie Warnungen von dem für Sie zuständigen Sachbearbeiter ernst. Sollten Sie Fragen dazu haben, so nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Wir bieten jedem Interessierten die Möglichkeit, die von unserer Fachkanzlei erlangten Urteile für Anleger der Solarfonds SolEs 21 GmbH & Co. KG und SolEs 22 GmbH & Co. KG auf unserer Website kanzlei-hpc.de und solarfonds-check.de nachzulesen.

Für Fragen und weitere Auskünfte sind wir gerne für Sie da.
Schreiben Sie uns unter info@helgepetersen.de oder rufen Sie uns unter 0431 26 09 24 50 an.

 

Wichtige Informationen für SolEs-Anleger als PDF
DOWNLOADS

Erste Hilfe

Was kann ich tun, wenn ich befürchte, dass mein Investment in einem Verlust endet?

Ersteinschätzung

Überlassen Sie Ihr Geld nicht dem Zufall
  • Versuchen Sie sich an die Beratungs- und Verkaufssituation zu erinnern, als Sie die geschlossene Beteiligung erworben haben.
  • Wenden Sie sich direkt an einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht.
  • Die Fachanwaltskanzlei Helge Petersen & Collegen bietet z.B. eine kostenfreie Ersteinschätzung an, in der Ihre Chancen realistisch eingeschätzt werden können.

Die Kanzlei Helge Petersen & Collegen hat bereits in der Vergangenheit außergewöhnlich erfolgreich gegen den Missbrauch in der Anlageberatung u.a. der Postbank gekämpft. Auch in den Medien wurde hierüber umfassend berichtet.

→ Mehr zur Kanzlei Helge Petersen & Collegen erfahren Sie hier.

 

Sie wünschen weitere Informationen?

Sie möchten, dass wir Sie anrufen? Teilen Sie sie uns das gerne mit. Bitte füllen Sie dazu dieses Formular aus:

Solarfonds SolEs 22

Kontakt

Gerne können Sie uns auch telefonisch, per Fax oder Mail erreichen.

Kanzlei Helge Petersen & Collegen in Kiel
Schönberger Straße 3
24148 Kiel

Tel: 0431/260 924 50
Fax: 0431/260 924 24
Mail: research@helgepetersen.de

Kanzlei Helge Petersen & Collegen in Hamburg
Jarrestraße 10
22303 Hamburg
Tel: 040/851 79 58 0

www.kapitalmarktrecht-kanzlei-petersen.de

Mehr Informationen zum geschlossenen Solarfonds SolEs 22 finden Sie auf der Website der Fachanwaltskanzlei Helge Petersen & Collegen in Kiel und Hamburg.